Yoga_Kompetenz_Zentrum_DieWasnerin(c)Chr

Pressetext

Textdownload
G’sund & Natur Hotel DIE WASNERIN****S
Glückliche Auszeit am Lieblingsplatz

 

Sonnengruß mit Dachsteinblick. Golfen vor der Haustür. Schmökern in der Hotelbibliothek. Oder selig schlummern in der Offline-Suite. Wer in der WASNERIN eincheckt, darf sich auf ganz besondere Aha-Erlebnisse für Körper, Geist und Seele freuen. 

 

Die Zeiten mögen sich ändern, echte Gastfreundschaft tut das nicht. Schon gar nicht in der Wasnerin, diesem ganz besonderen Rückzugsort inmitten der prachtvollen Kulisse des Ausseerlandes. Zwischen Dachstein, Loser und dem Toten Gebirge wird das Landschaftsbild geprägt von einer imposanten Berglandschaft. Gletscher haben hier einst die Natur geformt und glasklare Seen hinterlassen: den Öden-, den Grundl-, den Toplitz- und den Altausseer See sowie die Seen oben auf der Tauplitzalm, dem größten Seenhochplateau Mitteleuropas. 

 

In Bad Aussee versteht man sich schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts darauf, Feriengäste glücklich zu machen. Und lebt dieses Credo auch im Jahr 2021 mit derselben Herzlichkeit und Hingabe. Die vielen Stammgäste der Wasnerin schätzen die angenehme Hotelgröße von 87 Zimmern, die einzigartige Philosophie, die nachhaltigen Grundsätze und den besonderen Charme von Gastgeberfamilie Barta und ihrem Team. Die herrliche Natur tut ihr Übriges dazu: Oben auf dem Lerchenreither Plateau, rundum beschützt von hohen Gipfeln, wird der Blick wieder frei fürs Wesentliche. In der klaren Bergluft lässt es sich gut durchatmen und neue Kraft schöpfen für kommende Herausforderungen. Gründe für eine Auszeit in der Wasnerin gibt es mindestens so viele wie Kieselsteine am Grund des Altauseer Sees. Um neue Inspiration zu suchen – und zu finden. Den Alltag weit hinter sich zu lassen und den eigenen Fokus neu auszurichten. Und um zu spüren, wie aus dem „Ich muss“ langsam wieder ein „Ich will“ wird. 

 

Im NABEL.DAS SPA in die eigene Mitte kommen

Ganz im Augenblick sein. Im Flow. Und in der eigenen Mitte. Das passiert fast von selbst, hier am geografischen Mittelpunkt Österreichs. Im NABEL.DAS SPA, gewissermaßen die hauseigene Frischetankstelle der Wasnerin, hilft man dabei noch ein wenig nach. Zum Beispiel mit eigens kreierten TRANQUILLITY™ Treatments. Ausgangspunkt für die tiefenentspannenden Behandlungen ist die Körpermitte – der Nabel. Von hier ausgehend berührt der Therapeut sanft und gezielt Energiepunkte, die Kopf und Atmung frei werden lassen, die Muskeln entspannen und Herzfrequenz und Blutdruck in Harmonie bringen. Und während sich von Kopf bis Fuß ein behagliches Kribbeln einstellt, macht das Glückshormon Dopamin seinen Job – nämlich glücklich machen. So manchem Gast fallen nach dem wohltuenden Ritual die Augen zu. Das ist gut so und soll auch so sein. Nach einem erholsamen Schläfchen, zum Beispiel in einer der gemütlichen Suiten der Wasnerin, fühlt man sich dann wie neu geboren. In der strahlenfreien Offline-Suite im Stammhaus schlummern die Gäste sogar völlig analog und ohne Berieselung von außen. 

 

Asanas mit Bergpanorama

Das Lebenstempo ein wenig drosseln, mit liebevoller Achtsamkeit die eigenen Bedürfnisse wahrnehmen und wieder in seine Kraft kommen – dafür ist Yoga eine ganz wunderbare Übung für Menschen jeden Alters. Bis zu drei Mal täglich gibt es in der Wasnerin, die vom Relax Guide zum besten Yoga-Hotel Österreichs gekürt wurde, die Gelegenheit unter Anleitung die Yogamatte auszurollen. Da geht es zur Yoga-Stunde auch schon mal am Schiffsdeck hinaus auf den Altausseer See oder rauf auf den Loser, den Hausberg der Wasnerin. Beim Aerial Yoga lässt sich die Welt aus ganz neuen Perspektiven betrachten: Mit Hilfe eines trapezförmigen Tuches, das von der Decke hängt, üben sich auch Yoga-Neulinge in Kraft, Balance und Ausdauer. Wer es intensiv mag, bucht gleich einen der mehrtägigen Workshops und lernt in Kleingruppen oder bei einer exklusiven Privatstunde von den besten Yoga-Trainerinnen den sorgfältigen Umgang mit Körper und Seele. 

 

Nach der Praxis relaxen Yogis und Yoginis im 2.400 Quadratmeter großen – nur für Hotelgäste zugänglichen - Wellness- und SPA Bereich und entspannen in der Zirben-Außensauna mit Panoramablick auf die umliegenden Berge. Auch für den Trend, Yoga und Golf zu verbinden, bietet die Wasnerin eine perfekte Basis. Der 9-Loch-Golfplatz Ausseerland liegt direkt vor dem Hotel. Hausgäste erhalten 20 % Ermäßigung auf das Tagesgreenfee. So können Golfer den eigenen Schwung durch Yoga verbessern und der Abschlag wird präziser und kraftvoller.

 

Kraftort für Literaturliebhaber  

Schreibende Menschen sind anfällig für das Salzkammergut, sagte Alfred Komarek einmal. Denn im Ausseerland glaubt man seit jeher an die Macht des geschriebenen Wortes. Große Schriftsteller wie Friedrich Torberg, Arthur Schnitzler oder Hugo von Hofmannsthal holten sich während ihrer Sommerfrische in den herrschaftlichen Villen an den Ufern des Altausseer Sees und in der Wasnerin Inspiration für ihr Schaffen. Sie waren „Writers in Residence“, würde man wohl heute sagen. Bücher als treue Begleiter durch die vielen Facetten des Lebens – ein Zugang, dem man auch bei der Wasnerin viel abgewinnen kann: In den letzten Jahren wurde das Haus zahlreichen Schriftstellern wie Martin Walser, Friedrich Ani, David Wagner oder Melanie Raabe zur Schreibheimat und Treffpunkt für eingeschworene Literatur-Aficionados. Leseratten ziehen sich mit dem Lieblingsbuch gerne zum Schmökern ins Zimmer zurück oder machen es sich in der gut sortierten Gästebibliothek und der neugestalteten WORT.ART- Die Lounge bequem. 

 

Besonders buchenswert – die Suiten in der Wasnerin

Inspiration und Muße liefern die detailverliebt ausgestatteten Suiten. Ihre klingenden Namen lassen nur erahnen, was sich hinter den Zimmertüren verbirgt. In der Schmunzel-Suite wird Gästen mit Literatur, die zum Schmunzeln anregt und vielen kleinen Dingen, die verblüffen und erheitern, ein Lächeln herbeigezaubert. Die großzügige Hin- & Weg-Suite bietet mit zwei Schlafzimmern die Möglichkeit, sich zurückzuziehen und sich trotzdem nahe zu sein. In der strahlungsarmen Offline-Suite mit metallfreien Betten herrscht quasi elektronische Funkstille: ohne Fernseher, Radio und Wlan werden die Gedanken wieder frei und analoge Werte treten in den Vordergrund. Weitere Wohlfühloasen sind dieser Tage im Entstehen und warten darauf, entdeckt zu werden. Die Creative-Suite lässt ihre Gäste über den Tellerrand hinaussehen und all das Schöne herausfinden, was in ihnen steckt. In der Zeitlos-Suite sorgen viele Aufmerksamkeiten und liebevolle Ausstattungsdetails für ein wohliges Gefühl, die Seinerzeit-Suite blickt in die 50er bis 90er Jahre zurück. Ein echtes Refugium zur Entspannung ist die Auszeit-Suite, die die Hektik des Alltags außen vorlässt und in der die eigenen Batterien vorzüglich aufgeladen werden können. 

 

Entspannte Ferien mit Vierbeinern

Wenn Herrchen oder Frauchen gemeinsam mit dem vierbeinigen Liebling Ferien machen, gilt es ein paar Besonderheiten zu berücksichtigen. In der Wasnerin liebt man Hunde und ist mit 8 eigens gestalteten Zimmern darauf perfekt eingestellt. Gemeinsam mit ihren treuen Gefährten logieren die Gäste in der großzügigen Wow-Suite im modernen Teil des Hauses mit durchdachten Details wie Schlafplätzchen, Fressnäpfen, Futterkühlschrank und eigenem Hunde-Waschplatz im Garten. Direkt von der Zimmerterrasse geht´s hinaus auf die umliegenden Wiesen – mit ganz viel Platz zum Laufen und Toben. Familie Barta und das Wasnerin-Team haben zudem jede Menge Tipps für hundetaugliche Spaziergänge und Ausflüge parat. Beim Frühstück oder Abendessen nehmen Hundebesitzer in einem eigenen Essbereich mit ihren Lieblingen Platz. 

 

Gaumenfreuden – gesund und regional

Ein gelungener Auszeit-Tag beginnt bei der Wasnerin mit einem freundlichen Lächeln und einer großen Auswahl am neu gestalteten Frühstücksbuffet. Mit Blick auf die umliegenden Berggipfel schmeckt die erste Tasse Tee, ein frischer grüner Smoothie oder ein individuell zusammengestelltes Müsli richtig gut. Schon vor einer ersten Fitnesseinheit kann sich hier ab 7 Uhr die nötige Energie geholt werden – und wer mag, tankt seine Speicher danach nochmal am Buffet auf, denn bis 12 Uhr können Urlauber in aller Seelenruhe ausgiebig schlemmen und in den Tag starten.

 

Die biologischen Produkte sind bei allen Mahlzeiten mit Liebe ausgesucht und garantieren ehrlichen, regionalen Genuss, der mehr ist als nur ein Schlagwort: Aus Überzeugung verzichtet man etwa bewusst auf exotische Früchte oder Tomaten im Winter. Am Abend wählen die Gäste zwischen regionalem Fleisch, leichtem Fisch, einem vegetarischen oder auch veganen 5-Gang-Menü. Wer bewusst den genussvollen Verzicht wählt, erhält während einer Basenfasten-Kur bei der Wasnerin eine ausgewogene, leicht bekömmliche und basenbetonte Kost mit viel Gemüse und frischen Kräutern aus dem hauseigenen Garten.

 

Achtsamkeit leben – Auszeiteln® in der Wasnerin

Bei all den wohl durchdachten, vielseitigen und nachhaltigen Angeboten in der Wasnerin, die immer unter dem Motto „Auszeiteln“ stehen, stellt sich so manchem die Frage, wofür er oder sie sich nun entscheiden soll. Petra Barta, die Gastgeberin, gibt den Gästen gerne folgenden Rat: „Das Angebot möglicher Aktivitäten ist sehr groß, man kann nicht alles zeitgleich nutzen und sollte es auch nicht, sondern nur das tun, was für einen gerade in dem Moment Priorität hat. Genießen Sie den Augenblick und nutzen Sie die Zeit, beobachten Sie sich selbst und Ihre Umwelt – praktizieren Sie Achtsamkeit für sich!“ Und das besteht manchmal einfach darin, frühmorgens im Schlafanzug auf den Balkon zu treten und den atemberaubenden Blick auf den schneebedeckten Gletscher tief in sich aufzunehmen.

 

Sichere Auszeit

Höchste Schutz- und Hygienestandards, großzügige Räumlichkeiten und eine überschaubare Gästeanzahl sind bei der Wasnerin schon lange Realität. In diesen besonderen Zeiten ist man in Sachen Sicherheit besonders achtsam, damit sich alle Gäste gut aufgehoben fühlen und entspannt ihre Auszeit genießen können. Hygieneschutzbeauftragte sorgen dafür, dass alle Standards und Regeln eingehalten werden. Im Rahmen der Initiative "Sichere Gastfreundschaft" werden die Wasnerin-Mitarbeiterinnen und -mitarbeiter regelmäßig auf Corona getestet. Schließlich ist die Gesundheit unser wichtigstes Gut.