Pressetext

Textdownload
Dem Zeitgeist auf der Spur
Das Park Hotel Mignon, das Hotel Adria - Meran 1886, die Residence Désirée

 

Wer einen genussvollen Südtirolurlaub mit geschichtlichem Flair, Design und hoher Gastgeberkompetenz verbringen möchte, der ist in den drei Meraner-Hotels der Familie Glatt-Amort-Ellmenreich goldrichtig. Das Fünfsterne Park Hotel Mignon, das Hotel Adria - Meran 1886 und die Residence Désirée gelten als bevorzugte Adressen für Gäste, die Genuss, Wellness und Meraner Lebenslust auf höchstem Niveau suchen. 

 

Die Begründerin der drei außergewöhnlichen Häuser ist Zenzi Glatt, als Wellness-Pionierin von Meran bekannt. Mit ihren 104 Jahren hat sie viel erlebt: In der entbehrungsreichen Nachkriegszeit baute sie ein Hotelimperium auf, das seinesgleichen sucht – an Herzlichkeit, Leidenschaft und Tradition. Seit 40 Jahren malt sie zudem farbenfrohe und abstrakte Bilder, die die Zimmer und Gänge der Häuser zieren.

 

Ihre Tochter Irmgard Amort blieb auch in den 60er Jahren standhaft und gab dem einsetzenden Modernisierungswahn nicht nach, sondern bewahrte das Besondere und gewährte dem Neuen nur mit Bedacht Einlass. Heute werden die drei Hotels mit viel Herzblut, Engagement für Altes und Gespür für Neues von ihrer Enkelin Sissi Amort-Ellmenreich gemeinsam mit Florian Ellmenreich in die Zukunft geführt.

 

Auf der Sonnenseite der Alpen sind die Hotels der Zenzi Glatt eine wahre Institution und Garant für das Außergewöhnliche. Als Gast muss man sich nur entscheiden, welche der drei Unterkünfte die richtige ist. Geschichten, die das Leben schreibt, sind in jedem der Häuser auf unnachahmlich charmante Weise stets gegenwärtig.

 

Park Hotel Mignon – Fürstliche Pool- und Saunalandschaft mitten in Meran

Alles begann 1948 als Zenzi Glatt die Pension Mignon kaufte und sie zum Park Hotel Mignon umbaute. Bereits in den 60ern übernahm Irmgard Amort, die Tochter von Zenzi Glatt, das Haus. Als geborene Geschäftsführerin zog sie die Strippen im Hintergrund und bewies ihr Talent für Zahlen und Fakten. Ihre Begeisterung für die Hotellerie hat sie wiederum an ihre Tochter Sissi Amort weitergegeben, die heute mit Leidenschaft und Freude das Mignon in dritter Generation leitet. Dank der geballten Frauenpower zählt das Fünfsterne Park Hotel Mignon mit seiner 2.000 Quadratmeter großen Spalandschaft zu den Wellnesshochburgen der Kur- und Künstlerstadt Meran. Umgeben von einem 10.000 Quadratmeter großen liebevoll gepflegten Park präsentiert sich das Mignon als eine Ruheoase für Gäste, die neben der Nähe zur Stadt auch eine Rückzugsmöglichkeit im Grünen suchen. 

 

Im großzügigen Park befindet sich der beheizte Außenpool mit Sonnenliegen. Hier kann man umgeben von duftenden Magnolien, Zedern, Zypressen und einem Blumenmeer seine Bahnen ziehen, auf sonnengewärmten Felsen entspannen oder im Indoorschwimmbereich gemütlich planschen. Die Vierjahreszeiten-Sauna wird je nach Außentemperaturen auf die entsprechenden Bedürfnisse des Körpers eingestellt und in der Bambus-Sauna kommt man richtig ins Schwitzen. Wem die Saunen zu heiß sind, der genießt die milden, feucht-warmen Temperaturen in der Mediterraneo oder wählt die Salina-Grotte, in der man dank wertvoller Mineralien und Salze tief durchatmet.

 

Damals wie heute setzen die familiengeführten Hotels Maßstäbe, wie mit der umwerfenden Mountain View Biosauna auf der Dachterrasse, die Gäste mit Panorama-Bergblick begeistert. In Spa- und Wellnesslandschaft wiederum werden Urlauber von Kopf bis Fuß verwöhnt: Durch Luxusgesichtsbehandlungen mit Maria Galland Produkten, Wellnessanwendungen extra für Männer, Ganzkörpermassagen, bioenergetischen Körperanwendungen, Hautschmeichlertherapien, Behandlungszeremonien, Aromakosmetikbädern sowie Double Treatments für Paare. 

 

Historie zum Anfassen im Hotel Adria – Wellness mit Medical-Health Kompetenz

1982 gelangte das ehrwürdige Hotel Adria in den Besitz der Familie Glatt-Amort-Ellmenreich. Die Jugendstilvilla im Meraner Obermais, dem Ortsteil, in dem Merans Kurgeschichte begann, ist seit jeher ein Juwel der Stadt. Erbaut wurde die Belle Époque Schönheit bereits im Jahre 1885. Als eines der ersten Hotels überhaupt wurde hier 1914 bereits ein Fahrstuhl eingebaut: eine Sensation zur damaligen Zeit. 1970 folgte das erste Hotelhallenbad der Stadt. Das Adria ist ein echtes Unikat und gilt als Wegbereiter des Tourismus in Meran: Mit original Terrazzoboden im Foyer, Kandelaber aus dem Besitz des letzten Dogen von Venedig, Speisesaal mit Stucksäulen und hohen Fenstern sowie dem historischen Aufzug der heute noch funktionstüchtig und im Betrieb ist. Im Adria Spa entdecken Gäste die facettenreiche Welt moderner Wellness: von klassischen Massagen über fernöstliche Behandlungen, Ganzkörpertreatments bis hin zu Südtiroler Zeremonien. 

 

Im Badepavillon lässt man sich im 29 Grad warmen Hallenschwimmbad mit originalem Marmorbecken aus den 60er Jahren treiben, genießt die Aussicht auf die Südtiroler Berge im Außen-Hot-Whirlpool, um anschließend in der Finnischen Sauna, dem Thalasso Sole-Dampfbad, der Mediterraneo Sauna oder im Aromarium Dampfbad mit Kräuteraromen ins Schwitzen zu kommen. Ob Fitness, Wellness oder maßgeschneiderte Medical Health – das Hotel Adria bietet Gästen das ganze Spektrum moderner Hotellerie in einem historischen Rahmen. Wer einen Gesundheitsurlaub in Südtirol verbringen möchte, ist im Hotel Adria an der richtigen Adresse: Spezielle Health-Pakete helfen beim Abnehmen, beim Heilfasten oder bei der Schmerzbekämpfung. Schwangere entspannen mit dem Babymoon-Programm und frischgebackene Mütter mit dem Cigogna-Entspannungs-aufenthalt. An der Seite erfahrener Ärzte und Ernährungstherapeuten kommen modernste Techniken zum Einsatz. 

 

Mit 21 Jahren übernahm Sissi, Enkelin der großartigen Zenzi Glatt als damals jüngster Spross der Familie das Hotel. Eine Herkulesaufgabe, die sie mit Hilfe ihrer Großmutter und ihrer Mutter mit Bravour meisterte. Sie hat maßgeblich dazu beigetragen, den einzigartigen Charme des Adrias zu bewahren und gleichzeitig in die Gegenwart fortzuführen. Sissi Amort-Ellmenreich stellte damit die Weichen, dass das Hotel auch heute noch, über 100 Jahre nach seiner Gründung, zu den Top-Adressen Merans zählt und nach wie vor als Sehnsuchtsort gilt, der mit kaum einem anderen Hotel zu vergleichen ist. Für Fitness und Sportangelegenheiten hat der Chef des Hauses Prof. Dr. Florian Ellmenreich, ein mehr als glückliches Händchen bewiesen: Er leitet zusammen mit dem Wellnesstrainer sechs Mal pro Woche die Morgengymnastik und ist für die Wanderprogramme, Biketouren und Nordic-Walking-Ausflüge verantwortlich. Er kennt die facettenreiche Meraner Gegend zwischen schneebedeckten Gipfeln und blühenden Apfel- und Kastanienhainen wie kein zweiter. 

 

Residence Déisrée – Meranurlaub für Individualisten

Freigeister und Individualisten, die noch mehr Privatsphäre wünschen und auf gewisse Extras nicht verzichten wollen, sind in den Ferienwohnungen der Residence Désirée an der richtigen Adresse. Hier kann man wählen, ob man in einem herrschaftlichen Palais oder in modernen Design-Appartements seinen Urlaub im Herzen von Meran verbringen möchte. Alle Wohnungen sind bestens ausgestattet mit Flachbild-TV mit SAT-Empfang, gratis W-Lan, Filterkaffeemaschine, Wasserkocher, Mikrowelle sowie einem Haarföhn. Die Design Appartements bieten darüber hinaus noch einen Backofen und Spülmaschine. Familien mit Kindern finden in extragroßen Appartements mit getrenntem Wohn- und Schlafraum viel Freiraum zur Entfaltung. 

 

In einer Kastanienallee umgeben von einem gepflegten Garten mit Pool muss man auf Luxus keinesfalls verzichten – wie in den anderen Hotels der Familie dreht sich auch hier alles um das Wohl des Gastes: In der kleinen Spa- und Wellnesslandschaft mit Sauna Dampfbad und Erlebnisduschen kann man nach einem ereignisreichen Tag gepflegt entspannen. Restaurants, Weinbars und die Boutiquen der Laubengassen findet man in unmittelbarer Umgebung. Und der Frühstückskaffee schmeckt in der Sonne auf dem Balkon doppelt so gut. Wer auf Beautytreatments und Massagen nicht verzichten möchte, ist auch im Park Hotel Mignon und dem Historie Style Hotel Adria herzlich willkommen. 

 

Geschichten, die das Leben schreibt 

Zenzi Glatt hat zwei Kaiser, zwei Könige, neun Päpste und einen Diktator kommen und gehen sehen. Die Grand Dame von Meran hat als Hotelchefin Schauspieler und Berühmtheiten, Staatsmänner und Adelige bewirtet. War der Großteil Südtirols im 19. Jahrhundert touristisch gesehen noch ein weißer Fleck auf der Landkarte, war Meran schon lange en vogue. Nicht nur Kaiserin Elisabeth höchstpersönlich war in Meran auf Kur. Hier erholte sich auch das Who-is-Who des Hochadels und des Bürgertums. Und Zenzi Glatt? Die geborene Kreszenzia Weiskopf hatte schon immer ihren eigenen Willen und so manch einer mag damals den Kopf geschüttelt haben, als sie in den 50ern ihren Gästen im Mignon Buttermilchbäder und Schwitzen in der Sauna anbot. Damals gab es den Begriff Wellness noch nicht wirklich und doch erkannte die rastlose Tourismuspionierin den Zeitgeist und verwirklichte den Wellness-Gedanken konsequent in ihren Hotels. Drei außergewöhnliche Häuser hat sie geleitet und auch heute noch ist die Hundertvierjährige unglaublich aktiv und allgegenwärtig: Die (Hobby-)Künstlerin, wie sich die Vordenkerin selbst bescheiden nennt, malt für ihr Leben gern und so hängen ihre Gemälde nicht nur in zahlreichen Museen und Ausstellungen, sondern zieren auch das Parkhotel Mignon – mit dem alles begann – das legendäre Hotel Adria - Meran 1886 im Meraner Obermais und die Residence Désirée. Den Erlös ihrer Bilder spendet sie für gemeinnützige Vereine und Projekte, die ihr am Herzen liegen, wie für das Meraner Seniorenheim oder die Kinderkrebshilfe. Zenzi Glatt hat unglaublich vieles zu erzählen. Wer in einem ihrer Hotels oder Appartements seinen Urlaub verbringt, erlebt eine authentische Zeitreise in die Vergangenheit – ohne auf die Annehmlichkeiten der Gegenwart verzichten zu müssen. 

 

 

9.926 Zeichen

2019  © FEUER & FLAMME. DIE AGENTUR 

Impressum / Disclaimer / Datenschutz