klein_Genussmeile2018(6)_©Wienerwald_Tou

Pressetext

Textdownload

Niederösterreich: Radtouren für Kulturliebhaber

Tour mit Kultur

 

Eine reiche Geschichte, kunstsinnige Mäzene und innovative Vordenker haben in Österreichs größtem Bundesland ein buntes Kulturerbe hinterlassen. Gut für passionierte Pedalritter: Zahlreiche Kulturschätze lassen sich direkt vom Radsattel aus erleben, dafür sorgt ein perfektes Radwegenetz, welches gewissermaßen das Beste aus beiden Welten verbindet. Denn Kulturerlebnis und Sportsgeist auf zwei Rädern lässt sich in Niederösterreich wunderbar unter einen Hut bringen. 

 

Weltkulturerbe-Strecke: Knackige Tour mit lohnenden Ausblicken 

1884 wurde am Semmering an der südlichen Grenze Niederösterreichs zur Steiermark Geschichte geschrieben: Auf das Engagement von Erzherzog Johann hin wurde hier nach nur 6 Jahren Bauzeit die erste Hochgebirgsbahn Europas in Betrieb genommen. Damals eine bauliche Weltsensation, weist doch die 42 km lange Strecke durch schwieriges Gelände eine Steigung von 25 Promille auf. 1998, 150 Jahre nach der Eröffnung, wurde die Semmeringbahn von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Beinahe so viele Höhenmeter wie die Semmeringbahn strampeln Radfahrer auf der 36 Kilometer langen Weltkulturerbe-Radroute vom Bahnhof Gloggnitz über Schottwien und Maria Schutz hinauf auf den Semmering. Wer es mit den 900 Höhenmetern aufnimmt, wird mit fantastischen Ausblicken auf die prachtvollen Viadukte und die eleganten Sommerfrische-Villen entlang der Semmering Hochstraße belohnt. 

www.wieneralpen.at/a-weltkulturerbe-radstrecke

www.wieneralpen.at/weltkulturerbe-semmeringeisenbahn

 

Klöster Kaiser Künstler Tour

„Als wärest du in der Wildnis, nicht eine bis zwei Meilen von einer der lebhaftesten Hauptstädte der Welt“, schwärmt der Schriftsteller Adalbert Stifter schon vor 150 Jahren über den Wienerwald. Was damals Schmelztopf für Künstler und Kulturschaffende und Refugium für den Hochadel war, dient den Wienern und weitergereisten Gästen heute als attraktives Naherholungsgebiet vor den Toren der Kaiserstadt. Auf den Spuren dieser großen Zeit radelt man auf der 62 Kilometer langen Klöster-Kaiser-Künstler-Tour mit dem Trekking-E-Bike oder E-Mountain-Bike. Vorbei geht es an sonnenverwöhnten Weinlagen, durch lauschige Laubwälder und entlang von Feldern und blühenden Wiesen. Theoretisch ist die Rundroute in einem Tag zu schaffen, wären da nicht die vielen spannenden Gründe für einen Zwischenstopp: Das Schloss Laxenburg, das einst den Habsburgern als Hideaway diente, die altehrwürdige Kurstadt Baden mit ihrer Römertherme, das Zisterzienser-Stift Heiligenkreuz aus dem 12. Jahrhundert oder der geschichtsträchtige Ort Mayerling. Und dann natürlich die zahllosen verheißungsvollen Heurigen entlang der Strecke, die müde Radler mit einer Brettljause und einem Glas Grünen Veltliner locken. www.wienerwald.info/a-kloester-kaiser-kuenstler-tour

 

Viele kostenlose Zusatzinformationen sowie Empfehlungen für Unterkünfte und Pauschalangebote gibt es auf www.niederoesterreich.at/radfahren. Die Broschüre „Erfrischend nachhaltig – mit Bahn, Bus und Rad unterwegs in Niederösterreich“, die „Radkarte Niederösterreich“, die Rad-App zum kostenlosen Download und zahlreiche andere Servicetipps erleichtern die Planung der Radreise. 

 

 

3.205 Zeichen